PresseClubBraunschweig
Bita Schafi-Neya
 
Lesung mit Bita Schafi-Neya

Braunschweig. Mindestens einmal im Jahr fährt die Journalistin und Autorin Bita Schafi-Neya in ihre zweite Heimat. Sie besitzt sowohl die deutsche als auch die iranische Staatsbürgerschaft und hat im vergangenen Jahr vier Monate im Iran verbracht. 
 Nun ist im Braumüller-Verlag ihr Buch „Mögen deine Augen leuchten“ erschienen, mit dem sie ihren Lesern Einblicke in den Alltag der Bevölkerung und die persische Kultur ermöglicht.
Nachdem Schafi-Neya während ihrer Aufenthalte mehr für sich selbst als für andere Notizen gemacht hatte, kam ihr die Idee zum Buch, welches sie nach der Zusage des Verlages in rund zwei Monaten – rechtzeitig zur Leipziger Buchmesse – fertig schrieb. Vorgestellt hat sie „Mögen deine Augen leuchten“ jetzt auszugsweise im Presseclub Braunschweig bei Tee und typisch iranischen Süßspeisen.
 
Ihre Geschichten erzählen anekdotenreich und bildhaft von Begebenheiten, die aus mitteleuropäischer Sicht betrachtet durchaus eine skurrile Note haben: Da gibt es das Empfangsritual am Flughafen, wo schon mal gut und gerne 40 Leute mit fast ebenso vielen Blumensträußen den oder die Heimkehrer empfangen, oder die Marotte über alles Neue eine Plastikfolie zu legen. Da fahren vor allem junge Leute auf der innerstädtischen Autobahn Teherans rauf und runter, um durch den Austausch von Visitenkarten in privaten Kontakt zu kommen. Und da gibt es diesen zehngeschossigen Schönheitssalon, in dem Frauen gerne den ganzen Tag und vor Hochzeiten schon mal eine komplette Woche verbringen. Das alles skizziert Bita Schafi-Neya sehr persönlich und präzise mit Blick auf eine sich verändernde Gesellschaft zwischen politischen Repressionen, Sittenwächterkontrollen und hoher Arbeitslosigkeit auf der einen und erwachender Lebenslust auf der anderen Seite.

André Pause
 
Beitrag von Henrik  /  11. April 2016  /  Drucken  /  Fehler melden  /  Erschienen bei presseclub-braunschweig.de / © PresseClubBraunschweig