PresseClubBraunschweig
 
Jedes Jahr wird das »Unwort des Jahres« gekürt mit dem Ziel, das Bewusstsein und die Sensibilität im Umgang mit der Sprache zu fördern und auf den zum Teil diffamierenden Sprachgebrauch aufmerksam zu machen. Beispiel: »Lügenpresse«, das Unwort des Jahres 2014. Armin Burkhardt, Germanistikprofessor an der Universität Magdeburg und bis April Vorsitzender der Gesellschaft für deutsche Sprache, ging am 8. September vor dem Presseclub Braunschweig auf diesen, von den Nazis gebrauchten Ausdruck ein.
»Das Perfide daran war, dass die eigentliche Lügenpresse die der Nazis war«, sagte Burkhardt. Ein großer Teil der Pegida-Bewegung sei sich des nationalsozialistischen Hintergrunds dieses Wortes gar nicht mehr bewusst gewesen, vermutet der Sprachkritiker. Die Medien hätten über die Zusammenhänge nach seinem Eindruck nicht differenziert genug berichtet. Ursprünglich sei das Schmähwort »Lügenpresse« gegen die »System-Presse« in der Weimarer Republik gerichtet gewesen.        jh
Beitrag von Admin PresseClub  /  16. Oktober 2015  /  Drucken  /  Fehler melden  /  Erschienen bei presseclub-braunschweig.de / © PresseClubBraunschweig